Kaum zum Reichskanzler ernannt, spricht Hitler schon am 3. Februar 1933 vor den Spitzen des deutschen Militärs und legt seine Pläne unvorhohlen dar: Krieg zur Gewinnung von "Lebensraum im Osten", wie in "Mein Kampf" geschrieben. Folgerichtig wird 1933 ein gewaltiges Aufrüstungsprogramm aufgelegt.
1935 wird unter offenem Bruch des Vertrags von Versailles die Allgemeine Wehrpflicht  wieder eingeführt, und sehr schnell entsteht eine große Luftwaffe (obwohl auch dies durch den Versailler Vertrag untersagt war).
Um nun das erforderliche Personal heranzuziehen, wird im Physikunterricht besonders die "Flugphysik" gefördert.

In den Beständen des Osnabrücker Schulmuseums finden sich ein Modell eines Windkanals und zahlreiche Bücher aus den Jahren 1935 - 1941, die zeigen, wie im Sinne dieser Vorgaben unterrichtet wurde:

 Im Windkanal können die aerodynamischen Eigenschaften verschiedener Gegenstände in Versuchen sichtbar gemacht werden. (Vor dem Modell liegen einige verschieden geformte Gegenstnde.)

Im Vordergrund einige der Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien.

 

Fotos: OSM